1. Oktober 2019

Ames-Test

Die Entwicklung und Produktion eines Produkts, schließt viele Fragen mit ein. Vor allem im Bereich der Medizintechnik stellt dies besondere Ansprüche an neue Materialien. Um herauszufinden, ob das Produkt einen schädlichen Einfluss auf den Organismus haben könnte, lassen Sie es jetzt mithilfe unserer Testung zur Mutagenität testen. Unser Labor analysiert und überprüft durch etablierte Verfahren, den sogenannten Ames-Test, das Potential Ihres Manufakts.

Die Analyse, die ein Produkt durchläuft, passiert wie im Folgenden beschrieben. Für die Durchführung dieses speziell entwickelten Tests, wird ein Extrakt erstellt. Dabei wird das von Ihnen eingereichte und zu überprüfende Manufakt in ein Medium gelegt und anschließend mittels taktierten rhythmischen Schüttelns behandelt. Bei diesem Prozess lösen sich eventuell vorhandene mutagene Stoffe. Es ist jedoch zu beachten, dass das Prüfobjekt während dieses Vorgangs möglicherweise dauerhaften Veränderungen obliegt.

Anschließend erfolgt die genaue Analyse des erstellten Extrakts. Unser speziell geschultes Fachpersonal und studierte Experten können nun anhand der Rückmutationsraten spezieller Escherichia coli Stämmen, Rückschlüsse auf die Mutagenität des Produktes schließen und bewerten. Der gesamte Prozess in unserem Unternhemen erfüllt dabei stets die Ansprüche der DIN EN ISO 10993-3.

Ab dem Zeitpunkt des eintreffen Ihres Prüfobjekts bis zu endgültigen Analyse und Auswertung benötigen wir hierbei 21 Werktage.

Wenn Sie mehr über uns erfahren wollen, dann lesen Sie mehr über uns in den aktuellen Entwicklungen unseres Labors oder informieren Sie sich weiterhin über unsere Leistungen und Fachkompetenzen sowie unsere Produkte speziell für Ihr Unternehmen oder auch zu Hause.

Für weitere Fragen zu unserem Labor sowie unserem Unternehmen senetics healthcare group GmbH & Co. KG stehen wir Ihnen natürlich auch persönlich zur Verfügung.